Bis zum 17. Dezember aufgegebene Bestellungen werden bis zum 24. Dezember zugestellt, kostenfreie Retouren werden bis zum 15. Januar 2019 verlängert.
Story

1950

Heritage und Ursprung
Alles begann 1954 im Hunsrück als Werner und Anni Christ in ihrer Garage mit der ersten
Nähmaschine patentierte Regenmäntel fertigten. Von Beginn an prägten Qualität und
Kundenorientierung das Unternehmen, auch Nachhaltigkeit war bereits ein Thema.

1960

Die Leder- und Lammfell-Ära
Mit dem Hype der Motorräder in den 60er Jahren wurde die Produktion auf Leder- und
Motorradjacken umgestellt. Mit dem Ziel, die Kundenbedürfnisse stets zu befriedigen, trieb
Handwerk, Funktionalität und Zeitgeist das Unternehmen weiter an.

1970

Die Evolution schreitet voran
Um den Kunden ein einzigartiges Produkt zu bieten und sich vom Wettbewerb weiterhin
abzuheben, legten die Gründer schon sehr früh den Fokus auf nachhaltige und innovative
Produkte. Daher wurde die Forschung und Entwicklung unterschiedlichster Veredelungs- und
Verarbeitungstechniken stetig vorangetrieben.

1980

Neues Standbein Uruguay
Mit dem Ziel, beste Qualitätsstandards zu gewährleisten sowie exklusiven Zugang zu
hochwertigsten Leder- und Lammfellarten zu erlangen, beschloss die Familie 1983, eine eigene
Gerberei in San José, Uruguay, zu gründen. Somit lag die gesamte Wertschöpfungskette in der
Hand des Familienunternehmens, wodurch eine in jeder Hinsicht faire und nachhaltige
Produktion garantiert werden konnte.

1990

Diversifikation und Expansion
Seit Beginn der 90er Jahre setzte die nun eingetretene zweite Generation das langjährige Knowhow auch für
Medizinische Lammfellprodukte ein. Insbesondere lag der Fokus hierbei auf Reitsportartikel sowie Baby- und
Kinderprodukten. Da die Nachfrage an Bekleidung und Lammfellprodukten rasant stieg, wurde 1996 ein zusätzlicher
Konfektionsbetrieb auf Cebu, Philippinen, gegründet.

2000

Internationalisierung
Mit der Jahrtausendwende wurden neue Märkte durch internationale Partner erschlossen und die
Marke Christ gewann weiter an Anerkennung und Bekanntheit. Auch national schritt die
Diversifizierung des Vertriebs mit eigenen stationären Geschäften und einem Online-Shop voran.

2010

Der Beginn der Digitalisierung
Dem Zeitgeist entsprechend wurde neben den Printmedien auch die Online-Präsenz erweitert.
Die Kommunikationsstrategie wurde ausgebaut: Zusätzlich zum neuen Online Shop wurden
nun auch Social Media Kanäle sowie neue Vertriebsplattformen bespielt.

2017

Next Generation: Geburt des Labels WERNER CHRIST
Mit der Herausforderung des digitalen Zeitalters übernimmt die dritte Generation die
Geschäftsführung. Durch das Re-Branding der Marke beginnt nun ein neuer Abschnitt
in der Geschichte des Familienunternehmens WERNER CHRIST.
Die Unternehmensgeschichte von WERNER CHRIST ist noch lange nicht zu Ende geschrieben. Weitere Kapitel werden folgen.

Stay curious!